Für unsere Umwelt.

Klimaneutrale Zahntechnik

Wir übernehmen Verantwortung als

klimaneutrales Unternehmen

Als umweltorientieres Unternehmen ist uns auch der Klimaschutz ein großes Anliegen. Aus

diesem Grund arbeiten unsere InteraDent Labore inzwischen klimaneutral. Das heisst durch den Erwerb von Zertifikaten gleicht InteraDent die unvermeidlichen CO2-Emissionen für das Jahr 2020 vollständig aus - dies wird vom TÜV Nord überwacht.

 

Unsere entsprechende Urkunde hierzu finden Sie hier.

 

Unsere CO2-Zertifikate stammen von  „Die Klimamanufaktur“, auf der Homepage finden Sie

weitere Informationen zum Thema Klimaschutz.

Was bedeutet ‚Klimaneutrales Unternehmen‘?

InteraDent Zahntechnik möchte mit gutem Beispiel vorrangehen. Denn nur durch Engagement kann unsere Gesellschaft dem Klimawandel entgegentreten.

Auf der philippinischen Insel Luzon ermöglicht ein Windpark die unabhängige Versorgung der Bevölkerung mit sauberem Strom. Die aus Wind umgewandelte Energie wird ohne Verwendung von fossilen Brennstoffen gewonnen und ist somit emissionsfrei. Um der globalen Erderwärmung entgegenzuwirken und gleichzeitig eine langfristige Energieversorgung sicherzustellen, ist der Ausbau erneuerbarer Energiegewinnung essenziell.

 

Darüber hinaus werden die ca. 22.000 im Projektgebiet lebenden Menschen durch den Betreiber des Windparks mittels eines umfassenden Programms unterstützt. Dieses bietet der hauptsächlich von Landwirtschaft, Fischerei und Tourismus lebenden Bevölkerung eine zusätzliche Verbesserung ihrer Lebensbedingungen und schützt die Umwelt. Beispielsweise werden Krankenhäuser durch Materialspenden entlastet oder neue Wassertanks und Filtersysteme errichtet und in Betrieb genommen.

 

SDG 7: Bezahlbare und saubere Energie - Der Windpark reduziert die Abhängigkeit der Philippinen von fossilen Energieimporten.

SDG 8: Menschwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum - Etwa 380 Menschen aus der Region arbeiten fest für den Windpark, in den Baumschulen und als Waldschutzaufsicht. 400 weitere Arbeitsplätze sind indirekt durch das Projekt entstanden.

SDG 13: Maßnahmen zum Klimaschutz - Das Projekt spart im Durchschnitt 140.000 Tonnen

CO2 pro Jahr ein.

 

Unser Klimaschutzprojekt

Windenergieprojekt Caparispisan

Gold Standard VER, Philippinen

Nachhaltigkeit

Das Projekt trägt zu den folgenden Zielen für eine nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen

(Sustainable Development Goals - SDGs) bei:

 

Die Projektziele

Emissionsfreie

Energiegewinnung

Beitrag zu einer nachhaltigen und umweltfreundlichen Entwicklung

Reduktion der

CO2-Emissionen

Im Jahr 2015 lag der Anteil erneuerbarer Energie im philippinischen Strommix bei ca. 25 Prozent. Dabei wurden nur etwa fünf Prozent des Stroms durch Solar-, Biomasse und Windkraftwerke erzeugt. Dem gegenüber steht jedoch ein Windkraftpotenzial von 76 Gigawatt. Dieses Potenzial des westpazifischen Inselstaates wird in der Provinz Llocos Norte durch den Caparispisan-Windpark genutzt.

 

Dort werden auf 625 Hektar durchschnittlich 270.000 Megawattstunden Strom pro Jahr erzeugt, welche seit 2014 ins philippinische Stromnetz eingespeist werden. Um diese Mengen erzeugen zu können, werden 27 Turbinen mit einer Kapazität von 81 Megawatt betrieben.

 

Die Berechnung der Menge der eingesparten Emissionen erfolgt bei einem Windkraftprojekt anhand der sogenannten Baseline-Methode. Dabei wird berechnet, wie viel CO2 die gleiche Menge Energie mit dem regional üblichen Strommix verursachen würde.

 

 

Hintergrund

FREECALL: 0800 - 468 37 23     |     Roggenhorster Str. 7     |     23556 Lübeck     |     info@interadent.de

KLIMANEUTRAL